Deutschland - de
Wählen Sie Ihren bevorzugten Standort
Global
English
Deutschland
Deutsch
Spanien
Español
Schweden
English
Norwegen
English

DSGVO nutzen statt fürchten

Geben Sie Ihren Kunden die Kontrolle über Ihre Daten zurück

Mit der Einführung der DSGVO wurde eine europaweite Richtlinie für den Umgang mit personenbezogenen Daten für alle in der EU-ansässigen Personen geschaffen. Unternehmen müssen die ausdrückliche Zustimmung ihrer Kunden einholen, um ihre persönlichen Daten zu verarbeiten. Entscheidend ist hier für die Unternehmen aber nicht die Umsetzung einer neuen Vorschrift, vielmehr sollte der Fokus auf der Wahrnehmung durch den Kunden liegen und die daraus resultierenden Vorteile für die Kundenbeziehung.

Kunden erwarten mehr Transparenz über den Umgang und Verwendung der eigenen Daten und fordern zunehmend selbst zu bestimmen, welche Daten erhoben werden und wer auf welche Weise mit ihren Daten umgeht. Unternehmen sollten sich daher als vertrauenswürdig präsentieren und dem Kunden maximale Transparenz und Kontrolle über die eigenen Daten bieten. Das Einbeziehen des Kunden baut das Vertrauen in das Unternehmen auf und stärkt die digitale Beziehung zum Unternehmen. So gesehen ist daher die effiziente Umsetzung der DSGVO für Unternehmen eine Chance, ein größeres Vertrauen zum Kunden aufzubauen und eine engere, langfristige Kundenbeziehung zu erreichen.

Die technische Umsetzung der DSGVO stellt Unternehmen jedoch vor eine Herausforderung. Wie kann sichergestellt werden, dass dem Kunden eine optimale Customer Experience an allen Touchpoints im Omnichannel Commerce geboten werden kann, und dabei eine maximale Transparenz über die erhobenen und verarbeiteten Daten erreicht wird?

KPS setzt hier auf die Funktionen der SAP Customer Data Cloud im Zusammenspiel mit dem gesamten SAP C/4HANA Portfolio.


SAP Customer Data Cloud für Kundenbindung und Datenschutz

Die SAP Customer Data Cloud besteht aus den Lösungen SAP Customer Identity, SAP Customer Consent und SAP Customer Profile und wird den steigenden Anforderungen in Sachen Datenschutz gerecht.

SAP Customer Identity bietet die Möglichkeit, einen unternehmensweiten einheitlichen Registrierungs- und Loginprozess an allen Touchpoints zu etablieren. Dies verbessert nicht nur die User Experience für den digitalen Kunden, sondern unterstützt auch die Vermeidung von mehrmaligen, unterschiedlichen Registrierungen.
Die Einhaltung der Datenschutzregelungen wird durch SAP Customer Consent unterstützt. SAP Customer Consent bietet eine zentrale Speicherung des Konsens und schafft so die Grundlage für das erlaubnis- und vertrauensbasierte Marketing. Für eine maximale Transparenz kann der Kunde seine Zustimmungen einsehen und verwalten, womit ihm die Möglichkeit geboten wird, die Kontrolle über seine eigenen Profilinformationen und Präferenzen für Kommunikation und Marketingaktivitäten zu übernehmen. Dabei erfüllt das Unternehmen stets die aktuellen datenschutzrechtlichen Anforderungen.

Die gesammelten Kunden Daten aus den unterschiedlichen Kanälen und Logins werden im SAP Customer Profile zusammengeführt. SAP Customer Profile verbindet somit die Daten aus SAP Customer Identity und SAP Customer Consent und reichert diese zusätzlich mit weiteren Attributen des Kunden zu einem einheitlichen Kunden Profile an. So werden Datensilos im Unternehmen aufgelöst und das Kundenerlebnis über Zugangspunkte und Nutzergeräte hinweg durch effiziente Individualisierung gesteigert. Dies erfolgt stets nach Anforderungen der DSGVO.